NYSTALOCAL

39,04 €
  • voraussichtlich verfügbar

rezeptpflichtig

  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Tragen Sie die Salbe 2 bis 3-mal täglich auf die Haut und Schleimhäute auf. Der zu behandelnde Hautbezirk sollte 10% der Körperoberfläche nicht überschreiten (Hautoberfläche eines Armes = ca. 10%).

Dosierung

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder Ihrer Apotheke an.
  • Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt:
    • Tragen Sie die Salbe 2 bis 3-mal täglich auf die Haut und Schleimhäute auf. Der zu behandelnde Hautbezirk sollte 10 % der Körperoberfläche nicht überschreiten (Hautoberfläche eines Armes = ca. 10%).

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Anwendungsdauer sollte nicht länger als 10 Tage sein.
    • Nach Abklingen der entzündlichen Phase sollte auf ein kortikoidfreies Präparat gewechselt werden.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder Ihrer Apotheke, wenn sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Die Wirkstoffe Nystatin und Chlorhexidin werden praktisch nicht vom Körper aufgenommen.
    • Überdosierungen sind damit nicht von Bedeutung.
    • Der Wirkstoff Dexamethason wird im Vergleich zu anderen Kortikoiden nur wenig vom Körper aufgenommen, lokale oder systemische Nebeneffekte treten - falls überhaupt - erst nach großflächiger und langandauernder Therapie auf. Symptome sind diejenigen einer Kortikoidüberdosierung, Gegenmittel ist Absetzen des Präparates.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder Ihre Apotheke.

Indikation

  • Dieses Präparat ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel gegen Pilze und Bakterien.
  • Anwendungsgebiet
    • Mikrobiell (durch Hefepilze oder Bakterien) überlagerte oder infizierte Hauterkrankungen wie:
      • Wundsein in den Körperfalten (Intertrigo, intertriginöses Ekzem), Entzündung von Eichel und innerem Vorhautblatt (Balanitis, Balanoposthitis), Analekzem, Perianalekzem, Hautjucken der äußeren weiblichen Geschlechtsteile (Pruritus vulvae), Faulecken (Perlèches), mikrobielles Ekzem, seborrhoisches Ekzem.
      • Pilzinfektionen, die allein durch Candida (Hefepilze) verursacht werden, sprechen auch auf dieses Arzneimittel an. Vor Therapiebeginn ist ein sicherer Nachweis von Candida durchzuführen (Kultur).

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Nystatin, Chlorhexidindihydrochlorid, Dexamethason oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • bei spezifischen Hautprozessen (Lues, Tuberkulose), Rosacea, perioraler Dermatitis, Windpocken (Varizellen),
    • bei Impfreaktionen (Vakzinationsreaktionen),
    • bei bestehender Schwangerschaft,
    • bei Säuglingen und Kleinkindern.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Das Präparat wird üblicherweise auf Haut und Schleimhaut gut vertragen.
  • Dennoch sind unerwünschte Arzneimittelwirkungen beobachtet worden.
  • Gelegentlich (1 bis 10 von 1.000 Anwendern sind betroffen):
    • Irritationen der Haut, wie z. B. Brennen, Rötung, Juckreiz.
  • Selten (1 bis 10 von 10.000 Anwendern sind betroffen):
    • lokale Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Wirkstoffe der Salbe oder gegen sonstige mögliche Bestandteile.
  • Sehr selten (weniger als 1 von 10.000 Anwendern sind betroffen):
    • generalisierte allergische Reaktionen und Kontaktdermatitis.
  • In Einzelfällen wurden schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen bis hin zum allergischen Schock) nach lokaler Anwendung von Chlorhexidin, zum größten Teil mit chlorhexidinhaltigen Mundspüllösungen, beschrieben.
  • Bei länger dauernder Anwendung kann es örtlich zu Nebenwirkungen wie durch Kortison-Anwendung ausgelöster Akne (Steroidakne), Hautausschlag um Mund und Augen (perioraler Dermatitis), Haarbalgentzündung, bleibender Erweiterung kleiner Hautgefäße, Haarwuchsveränderungen, Dünnerwerden der Haut (Hautatrophie) oder bleibender Streifenbildung der Haut kommen.
  • Aufgrund der geringen Fallzahlen ist hierbei keine Häufigkeitsabschätzung möglich.
  • Sollte sich einmal der Zustand verschlechtern, so ist die Behandlung einzustellen und der behandelnde Arzt aufzusuchen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder Ihre Apotheke. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.

Warnhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrer Ärztin, Ihrem Arzt oder Ihrer Apotheke, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.
    • Das Arzneimittel sollte nicht mit den Augen in Kontakt kommen. Keine Applikation im Mittelohr (Chlorhexidin kann Schäden am Ohr verursachen).
    • Wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten, wenden Sie
      sich an Ihren Arzt.
  • Kinder
    • Bei Säuglingen und Kleinkindern sollte von einer Behandlung mit diesem Arzneimittel abgesehen werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Nicht zutreffend.

bei Schwangerschaft

  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke um Rat.
    • Das Arzneimittel darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
    • Es sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Schwangerschaft
    • Das Präparat darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Das Präparat sollte während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
    • In Kombination mit Antibiotika kann Nystatin deren Wirkung verstärken (Oxytetracyclin) oder vermindern (Chloramphenicol).

Wirkstoff(e)

Dexamethason
Nystatin
Chlorhexidin
Chlorhexidin dihydrochlorid

Hilfsstoff(e)

Macrogol 400
Macrogol 4000
Dinatrium edetat

AVP: Üblicher Apothekenverkaufspreis, berechnet nach der Arzneimittelpreisverordnung. UVP: Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Preise inkl. MwSt. Rabattierte Produkte sind unter Umständen nicht mit Kundenkartenrabatten kombinierbar. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
nach oben